Wer steckt hinter den Fleischersatzprodukten? 69


Das Angebot an Fleischersatzprodukten wächst. Immer mehr vegane und vegetarische Produkte werden in den Supermärkten und Bioläden angeboten. Wer genau diese Produkte herstellt, welche Unternehmen hinter den einzelnen Marken stehen, ist oft auf den ersten Blick nicht zu erkennen. In dem folgenden Beitrag wollen wir näher beleuchten, wer die Unternehmen hinter den einzelnen Marken und Produkten sind.

Beginnen wir mit der Fleischindustrie

MarkeFirma oder MutterkonzernSchwerpunkt
die OhneLandhof GmbHFleischproduzent
Green LegendPHW-GruppeFleischproduzent
ProViandRecker Convenience"Schnitzelmacher"
Nature GourmetORIORFleischproduzent
VegetarisSieberFleischproduzent

Die Fleischindustrie hat den Markt der veganen und vegetarischen Fleischersatzprodukte längst für sich entdeckt. Auffällig ist, dass einige dieser Marken erst recht neu in den Supermärkten angeboten werden. Gleichwohl haben sie es schon innerhalb kurzer Zeit geschafft, einige andere Produkte von kleinen Unternehmen, die nur vegane Lebensmittel produzieren, aus den Regalen zu verdrängen. Dies ist natürlich kein Zufall. Schließlich handelt es sich um große Unternehmen/Konzerne, die mit ihren Tierausbeutungsprodukten schon lange in den Supermärkten vertreten sind und über eine entsprechende „Marktmacht“ verfügen.

Schauen wir uns einige dieser Unternehmen etwas näher an:

Rügenwalder Mühle

Die Rügenwalder Mühle Carl Müller GmbH & Co. KG stellt vornehmlich Wurst und Schinken her. Seit 2014 produziert der Fleischbetrieb nun – mit freundlicher Unterstützung von ProVeg (ehemals VEBU) – auch fleischlose Produkte wie vegetarische Schnitzel, Mini-Frikadellen und Aufschnitt. Als Begründung wurde angegeben, es sei bei der Bevölkerung ein Hang zum „Flexitarismus“ auszumachen.

Viele der Fleischersatz-Produkte enthalten das Tierqualprodukt Ei.

PHW-Gruppe

Die PHW-Gruppe, bekannt durch die Geflügelmarke Wiesenhof, bietet seit 2020 unter der Marke Green Legend verschiedene vegane Fleischersatzprodukte an.

Zudem ist in Deutschland die PHW-Gruppe für den Vertrieb des Beyond Meat Burgers an Restaurants verantwortlich.[1] Zur PHW-Gruppe gehört auch die Geflügelmarke Wiesenhof. Zudem ist die PHW-Gruppe als Partner von The LIVEKINDLY Company aufgeführt, die unter anderem hinter den LikeMeat-Fleischersatzprodukten stecken.

Ponnath

Ponnath Die Metzgermeister GmbH hat ihren Sitz in Weiden und ist nach eigenen Angaben spezialisiert auf die Herstellung von Wurst- und Schinkenspezialitäten, Aspik- und Schmalzspezialitäten mit einer Jahresproduktion von ca. 37.000 Tonnen. Die Marke Veggie Gourmet gehört zu Ponnath. Angeboten werden vegetarische und vegane Produkte.

Sieber

Im Impressum der Webseite von Vegetaris steht nur „Sieber GmbH“ – damit es harmlos klingt. Der Fleischverarbeiter Sieber Gesellschaft für Wurst- und Schinkenspezialitäten mbH, der ursprünglich hinter Vegetaris steckte, ist wohl mittlerweile nach einem Fleischskandal nicht mehr existent. Unklar ist, wer nun hinter der „Sieber GmbH“ steckt.

Weitere Fleischfirmen

Ergänzend zu den oben aufgeführten Firmen, gibt es noch einige weitere Fleischereien, die auch Fleischersatzprodukte unter ihrem Firmennamen – so wie Rügenwalder Mühle – anbieten. Das sind u. a. Gutfried (Veggie-Fleischwurst), Höhenrainer (z.B. Steak, Gyros, Würstchen), Meica (Curry King und Bratmaxe), VOSSKO (z. B. Veggie Nuggets), Wiesenhof (Veggie-Fleischwurst und -Aufschnitt), Windau (vegetarisches und veganes Wurstsortiment).

Hersteller mit veganen und unveganen Produkten

MarkeFirma oder MutterkonzernSchwerpunkt
GardeinPinnacle Foodsalle Nahrungsmittel
Garden GourmetNestléalle Nahrungsmittel
HeirlerHüglialle Nahrungsmittel
QuornMonde Nissinalle Nahrungsmittel
ValessFrieslandCampinaMolkerei
The Vegetarian Butcher
Der Vegetarische Metzger
Unileveralle Nahrungsmittel

Nicht nur die Fleischindustrie, auch diverse andere große Lebensmittelkonzerne wollen vom Vegan-Hype profitieren.

Nestlé

Über Nestlé müssen wir hier wohl nicht viele Worte verlieren. Als einer der größten Lebensmittelkonzerne der Welt stellt Nestle die verschiedensten Waren her. Als global agierender Konzern tut Nestlé dies dort, wo es am profitabelsten ist: also dort, wo die Steuerlast gering ist, die Umweltauflagen zu vernachlässigen und die Löhne niedrig sind. Zudem steht Nestlé in der Kritik, weil der Konzern vielen Menschen den Zugang zu erschwinglichem sauberem Wasser verwehrt. Es ist also klar, dass Fleischersatzprodukte von Nestlé, wie die Produkte der Marke Garden Gourmet, nicht mit einer veganen Einstellung vereinbar sind. Der vegane Burger von McDonald’s, der seit 2019 verfügbar ist, wird auch von Nestlé produziert.

FrieslandCampina

Der Lebensmittelkonzern Koninklijke FrieslandCampina N.V. ist eine der größten Molkereien weltweit. Das Unternehmen verarbeitetet ca. 11 Mrd. kg Milch pro Jahr.[2] Es verwundert demnach nicht, dass die von FrieslandCampina hergestellten Produkte der Marke Valess zu einem großen Teil aus Milch bestehen.

Monde Nissin

Die Monde Nissin Corporation hat im September 2015 die Marke Quorn übernommen. Quorn bietet schon seit vielen Jahren Fleischersatzprodukte an, wobei die meisten jedoch nicht vegan sind. Monde Nissin ist ein international agierender Nahrungsmittelkonzern, der verschiedenste Lebensmittel herstellt, darunter natürlich auch viele unvegane.

Unliever

Ende 2018 hat der Nahrungsmittelkonzern Unilever den niederländischen Fleischersatzhersteller The Vegetarian Butcher aufgekauft. The Vegetarian Butcher hatte anfangs kaum vegane Produkte im Sortiment, welches aber in den letzten Jahren ausgebaut wurde. Unilever ist einer der größten Palmölproduzenten und zum Konzern gehören viele Marken, die im wesentlichen unvegane Produkte enthalten.

Firmen mit rein veganem Sortiment

Fleischersatzprodukte gibt es in Deutschland schon seit vielen Jahren zu kaufen, teilweise von Firmen angeboten, die ein komplett veganes Sortiment aufweisen und diese Produkte auch schon lange vor dem Vegan-Hype angeboten haben.

MarkeFirma oder Mutterkonzern
Albertspurvegan GmbH
Gut WudelsteinClasoft
Hobelz Veggie WorldHobelz Veggie World
LikeMeatThe LIVEKINDLY Company
Lord of TofuLord of Tofu
MAXTOFUMAXTOFU
meetlykeTOPAS
NAGELTofumanufaktur Christian Nagel GmbH
Nordwind TofuNordwind Tofu
SojafarmSojafarm
Soyatoo!TOFUTOWN
TaifunLife Food
TofurkyTofurky
TukanLife Food
Veggie LifeTOFUTOWN
Veggie StreetTOFUTOWN
Veggy FriendsSmilefood
VeggynessTOPAS
VianaTOFUTOWN
WheatyTOPAS

Zu den oben aufgeführten Firmen muss angemerkt werden, dass es hier natürlich auch Firmen gibt, die mehr unterstützenswert sind als andere. Hier wurde keine Unterscheidung mehr gemacht, aber beachtet auch bei den Firmen, mit rein veganem Sortiment, dass auch einige von ihnen eng mit Fleischkonzernen zusammenarbeiten, während andere das nicht tun.

Problem mit Eigenmarken der Supermarktketten und Bioläden

Neben diesen hier aufgeführten Produkten gibt es natürlich noch viele weitere, vor allem die Eigenmarken einiger Ladenketten. Z.B. Alnatura, Edeka, Aldi, Lidl, Penny, Real und noch weitere Ketten, haben mittlerweile auch einiges im Angebot. Leider ist es bei diesen Produkten nicht so leicht rauszufinden, wer dahinter steckt und zudem kann es sich auch schnell mal ändern. Die Produkte der Marke VEGETARISCH LECKER! von Aldi Süd werden z.B. teilweise (oder sogar komplett?) von Tofutown hergestellt – sie wären also von einem rein veganen Hersteller produziert worden.

Dieser Artikel erhebt natürlich nicht den Anspruch vollständig zu sein. Wenn ihr noch Produkte und Firmen kennt, die in dem Artikel fehlen, schickt uns bitte eine E-Mail oder ergänzt die Information mittels Kommentar, damit wir den Artikel entsprechend anpassen können. Seht diesen Artikel als eine kontinuierlich fortgeführte Liste…


Quellenangaben

  1. Pressemitteilung der PHW-Gruppe im April 2018: „Beyond Meat steigt mit der PHW-Gruppe als exklusivem Vertriebspartner in den deutschen Markt ein“ -http://www.phw-gruppe.de/content/2018-04-12_pm_beyond_meat_phw.pdf
  2. „Annual Report 2017 Royal FrieslandCampina N.V.“- Seite 55.


Schreibe einen Kommentar zu Werner Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

69 Gedanken zu “Wer steckt hinter den Fleischersatzprodukten?

  • Katrin Kasper

    Bitte noch Vegafit in die Liste aufnehmen.
    Das Hamburger Unternehmen führt ein veganes Sortiment für Endverbraucher.
    (Für den Großhandel gibt es auch eine Bio-Linie, die noch auf vegan umgestellt werden soll.)

    Viele Grüße
    Katrin Kasper

    • Heiko

      Sobald die Firma Vegafit GmbH nur noch vegane Produkte anbietet, könnten wir sie in die letzte Tabelle aufnehmen. Aus seinem Beitrag geht aber wohl hervor, dass dies aktuell noch nicht der Fall ist.

  • melanie becker

    was ist mit den herstellern der veganen bzw vegetarischen „wurst“ und der fleischersatzprodukte von hans kupfer und söhne von aldi?
    liebe grüße

  • Ehrengard Becken-Landwehrs

    Vielen Dank für diese Informationen! (y)
    Einiges hatte ich schon rausbekommen, vor allem Nestlé, eine der miesesten Firmen neben Procter & Gamble, die wir weltweit haben. Sie sind auch in Tierversuche verwickelt, weshalb sie schon seit ca. 3 Jahren von meinem Einkaufszettel verschwunden sind. Auch die Hersteller von vegetaria, hinter dem ein fleischverarbeitendes holändisches Konsotium, waren mir bekannt.
    Was mich sehr wütend gemacht hat, war der Hinweis auf das „vom Markt drängen von Marken, die sich schon immer mit vegetarischen/veganen Produkten auf dem Markt befanden“. Es bestärkt mich in meiner Ansicht, die Fleischverarbeitenden Marken NICHT mehr zu kaufen! Ich würde mir wünschen, daß sich viele dieser Meinung anschließen, sonst sind die eines Tages wirklich vom Markt verschwunden! Das wäre insofern eine Katastrophe, weil es bei dem heutigen Geschäftsgebaren der Konzerne sehr gut möglich ist, daß sie dann alles weitere bestimmen.
    LASST DAS BITTE NICHT ZU, ES WÄRE SCHLIMM FÜR UNS ALLE, AUCH FÜR DIE TIERE!!!!!

  • Dominic

    Sehr schöne Auflistung!
    Da sieht man mal wieder, dass viele nur die $$-Scheine in den Augen haben und schnell was vom großen Kuchen abbekommen wollen. Aus dem Grund geh ich auch in den Naturkostladen und kauf da meine „Fleischersatzprodukte“. Kann „Wheaty“ nur empfehlen :)!

  • Katrin Kasper

    Hallo,

    bitte noch Vegafit aufnehmen. Das Hamburger Unternehmen stellt vegane Fleischalternativen her – aus Prinzip. Die BIo-Linie, die nur für Großverbraucher erhältlich ist, ist vegetarisch.

    Viele Grüße
    Katrin Kasper

  • daVid

    Zunächst mal top Zusammenstellung. Habe noch KATO Tofu im Angebot. Soweit ich das sehe rein vegan mit Sitz in Kassel. Gibt’s bei uns bei Rewe.

  • Dagmar Weist

    Vielen Dank für die Auflistung, ich bin seit 40 Jahren Vegetarier. Garden Gourmet gehört zu Nestle? Wußte ich nicht. Nestle ist für mich schon lange gestorben, da sie in Tierversuche involviert sind.

    • Buggi

      Für was sollte Nestle Tierversuche machen? Ich finde es klasse wenn das Thema wenigstens auch bei den Großen ankommt.
      Ich stehe voll auf die Produkte von Garden Gourmet. Probier’s doch mal

  • Lulu von Hollwege

    Ganz lieben Dank für die Listen und auch an alle, die sie durch ihre Kommentare ergänzen… und weiter ergänzen werden.
    Ich wünsche mir, dass diese Liste dann GROß RAUSKOMMT und wir so die „kleinen“ Unternehmen unterstützen können.
    Ich hätte auch noch ein kleines Familienunternehmen aus Spetzerfehn im Angebot: http://www.nordwind-tofu.de

  • K

    http://www.berief-feinkost.de
    Mittelständler, Vegetarisch / Veganes Sortiment

    Bei der Marke „Soja so lecker“ (die Drinks und Tofu gibts im Kaufland, evtl. wird auch die Edeka-Eigenmarke dort hergestellt, der Räuchertofu ist sehr ähnlich) finde ich keine Internetseite und kann keine weiteren Angaben machen. Das Unternehmen war / ist die Soja Food GmbH in 33397 Rietberg. Vielleicht weiß da jemand anderes mehr?

  • Eva-Marie Springer

    Vielen Dank für die Liste ! Für beginnende Veganer ist es natürlich sehr schwer sich durch diesen Dschungel hindurch zu arbeiten… Wir versuchen möglichst bei alles-vegetarisch oder ähnlichen Shops zu kaufen, damit wir uns da nicht verirren ! Was ist mit Vantastic Foods ?? Die machen doch meines Wissen seit vielen Jahren ausschließlich vegane Lebensmittel ….

    Viele tierleidfreie Grüße

    Evi

  • Judith

    Bitte noch Tofulife (Aldi, Penny). Hinter der Postfachadresse leitet mit google zu Herrn Drosin (hoffe richtig geschrieben) von Viana und einer identischen Telefonnummer, also rein vegan.

  • Rohrer

    Ich finde es super, dass ihr diese Zusammenstellung gemacht und somit Transparenz geschaffen habt! Vielen Dank! Gibt es eine solche Liste auch für die in der Schweiz verkauften vegetarische und vegane Produkte? Wäre toll!
    Weiterhin viel Ausdauer und Erfolg!

  • caro

    hey, danke für die liste! was ist mit den bedda-produkten? vegan „plus“, auf lupinenbasis, leider nicht bio.. hinweise zu glyphosatverwendung beim anbau der verwendeten zutaten wären auch interessant. (bedda hat mir auf meine anfrage diesbezüglich leider nicht geantwortet 🙁 ) https://www.facebook.com/beddaworld/

  • Florian

    Hallo,
    Darf ich Inputs aus Österreich einbringen?
    Wir lesen hier ja immer fleissig mit und haben auch jede Menge einzubringen, auch wenn es nicht oder nur selten über die Landesgrenzen kommen, sind halt sehr regional 😉

    hiel.at macht zum Beispiel ausschließlich vegane Produkte(Familienbetrieb aus Wien)
    Joya die pflanzen drinks kommen auch aus Österreich mit vorwiegend in Österreich regional angebauten Zutaten. Zu finden unter joya.at

    Hab ich Soyana überlesen?

    Wie siehts mit den Produkten von veganz aus, die haben ja mittlerweile eine Eigenmarke und Jan Bredak lebt ja selbst vegan..

    Alles Liebe
    Florian

  • Daniel

    Super-Artikel, vielen Dank dafür. Erschreckend ist, dass immer noch viele „Pflanzenesser“ pro Fleischkonzern argumentieren, teilweise mit dem Argument, das Produkt XY schmecke doch so lecker.
    Ich wünsche mir eine kleine Übersicht fürs Portemonnaie! Sag Bescheid, falls Hilfe benötigt wird.

  • Lissi

    Vielen Dank für diese interessante Recherche. Gut zu wissen, dass Garden Gourmet zu den Nestle-Verbrechern gehört. Was ist mit Produkten von Vantastic Foods? Diesbezügl. fehlt mir ein Hinweis! Wäre toll, wenn es eine Ergänzung gäbe bzw. ich Nachricht darüber bekäme, da wir sehr gerne Vantastic Foods zu uns nehmen.
    Green Greetinx
    Lissi

  • Bernd Drosihn

    Gerade zufällig den Beitrag gesehen. Es gibt einen Unterschied zwischen Herstellern, quasi Firmen die mit eigenem Know How und eigenen Maschinen und Mitarbeitern selbst herstellen und Firmen die eine Marke haben und woanders, bei dem Verbraucher unbekannten Firmen, herstellen „lassen“. Außerdem wird leider nicht auf Bio eingegangen. „Vegan“ ist lebensmittelrechtlich gar nicht definiert und ziemlich substanzlos. Außer „kauf mich“ heißt es wenig und wird vor allem auch nicht unabhängig vor Ort kontrolliert. Bio aber schon und das seit ca. 25 Jahren. Mindestens ein Mal jährlich kommen Fachleute ins Haus und kontrollieren die Buchaltung, den Einkauf und sie führen z.B. Warenflusskontrollen durch. Es gibt übrigens neue Programme zur Kontrolle von pflanzlichen BIo Produkten: http://www.vegorganic.de
    Grüße, Bernd

  • Dennis

    Schön wäre es zu wissen, welcher Hertseller selbst vegan lebt könnte man Hersteller bei denen das der fall ist nicht noch noch extra markieren?

  • Werner

    Die drei wichtigsten Argumente GEGEN den Kauf von Produkten, die von Konzernen/Nahrungsmittelgiganten, etc. stammen, sind:

    -Mit dem Kauf dieser Industriewaren würde man dennoch, wenn auch indirekt, das Quälen und Töten von Tieren und die Umweltzerstörung unterstützen!!! Genauso mit Einkäufen in den Supermärkten und Discountern!
    -Es handelt sich hierbei um Firmenverflechtungen, also Kapitalsammelbecken schlimmsten Ausmaßes, d.h., durch Gewinn- und Verlustgegenschreibungen, Steuerflucht, Aktienschiebereien, umwelt- und gesellschaftlich-belastende Aktivitäten müssen wir für Waren- und Dienstleistungen wesentlich mehr bezahlen, als der tatsächlich gerechtfertigte Preis wäre! Ich sage nur: Zins- und Zinseszins-System!!! Da sieht man auch sehr gut, wie schäbig und billig manche Sachen mit ausbeuterischsten Methoden hergestellt werden…
    -Regionale Strukturen, hochwertige Handarbeit, Fairer Handel, Gemeinschaft(en) und Vielfalt werden Stück für Stück zerstört!

  • Holger

    Bin kein Freund vom dem Fleischersatz, warum auch, ich Esse Vegan, da kann mal selbst soviel machen, da braucht es keine „Ersatznahrung“.
    Bin Veganer wegen dem Tierschutz und meiner Gesundheit, daher möchte ich mit der Ersatznahrung nicht X-Unätürliche Stoffe zu mir nehmen.

    Gruß

  • Jenny

    Moin 🙂 Vielen Dank für die Übersicht, das ist sehr hilfreich und interessant. Ich vermisse „Like Meat“ in der Tabelle, oder hab ich was übersehen? Liebe Grüße

  • Burkhard

    Garden Gourmet Produkte sind für mich sehr wohl eine gute Alternative zur Fleischmahlzeit.
    Weiß auch nicht warum alles und jeder der mit Nestle zu tun hat so diskreditiert wird.
    Hier weiß ich wenigstens das es eine 100% Kontrolle bei der Herstellung gibt. Das vermisse ich bei den kleineren Betrieben.
    Gebt doch jedem eine Chance.

    • Gabi

      Hallo Burkhard,
      haben sie sich schon mal näher mit Nestlé beschäftigt? Dann wüssten Sie auch, warum die Begeisterung der meisten Menschen hier sich arg in Grenzen hält. Die kaufen z.B. Brunnen auf und verwehren den Menschen in der Region den Zugang zum Trinkwasser…

    • Maxi Tischler-Kozonōv

      Hallo liebe Community,
      Ich finde den Beitrag wirklich spannend und möchte einige der Produkte ausprobieren. Jetzt mache ich mir aber Gedanken, ob neben Nestlé etwa auch die rein veganen Unternehmen gewinnorientiert handeln. Wäre es möglich hier noch eine Spalte mit aufzuführen?
      Viele Grüße

    • Karl Brutal

      Warum? Nestlé macht nicht nur verbrecherische Gescäfte mit Trinkwassr, sondern ist auch der größte Anbieter von Gensaaten und -food in Europa.

  • lisa

    bei einem blick auf den aufschnitt von „vegetarisch lecker“ sieht man dass er vonn landhof, einem österreichischen fleischproduzenten hergestellt wird

  • Mira Piesch

    Hallo,
    die Seite ist prima. Aber wie ist es mit den Produkten von:

    Lotus und SoFine Foods BV

    Stammen die Produkte rein aus veganen Betrieben?

    Danke und schöne Grüße
    Mira Piesch

  • maksimowski

    Erst einmal danke für die tolle Liste!
    Gibt es Erkenntnisse, wer hinter den BioBio-Produkten von Netto steckt. Insbesondere hinter der Bratvurst? Ich vermute, dass es sich dabei um Viana handeln könnte, da die Rezeptur offenbar exakt die gleiche ist. Und geschmacklich und von der Konsistenz her sind diese für meinen Geschmack auch indentisch.

  • Vegan Anarchist

    Bereits im Februar hatte The Livekindly Collective das Düsseldorfer Unternehmen Like Meat zu 51 Prozent übernommen. Nun gehört Like Meat zu 100 Prozen zu Livekindly, wie lebensmittelzeitung.net berichtet. Der Kauf sei die bisher grösste Investition des Kollektivs, heisst es von Unternehmensseite. Like-Meat-Gründer Timo Recker werde im Founders Board des Livekindly Collective tätig bleiben. Zusammen arbeite man zurzeit am Markteintritt in den USA.

    Das 2013 gegründete Unternehmen stellt vegane Fleischalternativen auf Basis von Bio-Soja und Erbsen her. Die Produkte werden bisher in 15’000 Supermärkten und 10 europäischen Ländern verkauft, wie es auf der Website von Like Meat heisst.

    FAZIT: Das pur vegane Unternehmen Like-Meat ist jetzt teil des pur veganen Livekindly Kollektivs, also kein Teil des ehemaligen Fleischkonzerns.

    • Heiko

      Hallo Vegan Anarchist, danke für den Hinweis! Der Artikel wurde entsprechend angepasst. Nur schade, dass LIVEKINDLY als einen ihrer Partner die PHW-Gruppe aufgeführt hat.